Reviews

Der Rockblog.Bluesspot (DE) schreibt über unser Debüt-Album “Holy Ground”:

„Ein Album aus deutschen Landen das sich meiner bescheidenen Meinung nach auf alle Fälle in Sachen Blues Rock bis Blues mit Sicherheit ganz oben mit behaupten kann, denn solch abwechslungsreicher Stoff und diese Klasse an Musikern kriegt der Blues- und bluesrocksaffine Hörer in Europa nicht so oft geboten […] Das ist für mich in den ganz oben genannten Kategorien ein Anwärter auf das Album des Jahres, ohne wenn und aber, aber mit Sicherheit!“

Den ganzen Artikel liest du unter: https://rockblogbluesspot.com/2022/09/19/blue-deal-holy-ground/

Die Rezension des Guitar-Magazin zu unserem Debüt-Album “Holy Ground” ist in der Ausgabe 09/2022 auf Seite 18 zu finden.

Zu kaufen gibt es die Ausgabe unter: https://guitar.de

Das Blues Magazine (NL) schreibt:

„Deutschland ist ein Bluesrock-erfahrenes Land, Top-Acts wie Henrik Freischlader, Richie Arndt, Kai Straus, Andreas Diehlmann und viele andere schaffen es Jahr für Jahr mit wunderbaren Bluesrock-Alben zu überraschen. Auch Blue Deal können wir dieser Liste hinzufügen, diese Rocker aus dem Schwarzwald wissen, wie man den richtigen Bluesrock-Chord trifft. […] Der feine Gesang und eine gut spielende Band mit abwechslungsreichen Songs und einer guten Mischung und Produktion sorgen für ein achtbares Debütalbum von Blue Deal.“

Den ganzen Artikel liest du unter: https://www.bluesmagazine.nl/recensie-blue-deal-holy-ground/

Die Rezension des Blues Magazine (FR) zu unserem Debüt-Album “Holy Ground” ist in der Ausgabe N°106 auf Seite 87 zu finden.

Zu kaufen gibt es die Ausgabe unter: https://www.bluesmagazine.net

Übersetzung:

“Die aus dem Schwarzwald stammenden 4 Deutschen haben die Besonderheit, eine breite musikalische Palette zusammenzubringen.
Mit fast 30 Jahren Unterschied zwischen dem Jüngsten und dem Ältesten entwickelte sich der Stil zwischen Blues und Blues Rock.
Die Gruppe besteht aus Joe Fischer (voc/key/cbg), Tom Rollbühler (gtr/voc), Jürgen Schneckenburger (dr) und Martin Bürger (b/voc).

Die Rhythmuslinien von Jürgen und Martin sind tadellos. Toms Soli sind kraftvoll, es muss gesagt werden, dass er seit seinem 6. Lebensjahr in den Blues eingetaucht ist und seine Hendrix-Einflüsse bezeugen das auch.

Das Timbre und die sanfte Stimme von Joe Fischer beeindrucken schon beim ersten Titel „Love What You Have“. Bei den 11 Titeln dieses Albums läuft alles im selben Stil, vom kraftvollen Blues Rock bis zum langsamen Blues der dich umwirft.

Kurz gesagt, hier ist ein Album, auf dem sich Blues Rock made in Germany voll und ganz ausdrückt. Sie haben 3 Touren in Schottland mit großem Erfolg absolviert. Wir warten daher darauf, sie jetzt in Frankreich zu sehen. Merken Sie sich diesen Namen, Blue Deal, eine generationsübergreifende Gruppe von der man bei uns noch hören wird, das ist sicher.

Ein Titel, an den man sich erinnert? Ich schlage Seewing Machine oder Three Dollars vor, der das Album abschließt. Die Cigarbox Guitar bewirkt Wunder.”

Einen Artikel über Joe’s Blue Deal Story findest du bei Fotos Blues Rock & More (NL):

https://fotosbluesrockandmore.blogspot.com/2022/09/bluesrock-blue-deal-holy-ground.html?m=1

Das Interview des Guitar-Magazin mit unserem Gitarristen Tom Rollbühler ist in der Ausgabe 10/2022 auf Seite 58 zu finden.

Zu kaufen gibt es die Ausgabe unter: https://guitar.de